Buchtipp: Steve Jobs von Walter Isaacson – Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers.

Buchtipp: Steve Jobs von Walter Isaacson – Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers.

Biografien lese ich unglaublich gerne. Gerade als Hörbuch sind sie hervorragend geeignet um lange Autofahrten zu verkürzen. Über Weihnachten stand wieder so ein Ritt an. Zweimal 680 km zur Familie nach Holstein. Bei iTunes habe ich mir das Hörbuch zu Jobs Biografie geladen.      (HIER der Link zum analogen Werk 😉)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Hörbuch steht und fällt mit dem Sprecher. Für die Deutsche Version wurde Frank Arnold ausgewählt. Kurz: Volltreffer. Arnold liest keinen Text vor – er versteht den Text und offensichtlich auch den Hörer. Es ist, als ob man wirklich selbst liest und im Kopf entsteht Kino. Eine große Stärke, die nur gute Bücher dem Kino voraus haben.
Der Autor Walter Isaacson ist zum Glück eitel genug, um im Buch auch darüber zu sprechen, dass er ganz gezielt ausgesucht wurde diese Biografie zu schreiben. Wenn man im Verlauf des Buches immer mehr und mehr die Person Steve Jobs zu erkennen glaubt, versteht man auch, warum selbst das wichtig ist. Jobs ist eben tatsächlich anders. Auch seine vermeintlichen Schwächen sind fester Bestandteil einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte. Isaacson geht nicht stringent chronologisch vor. Auch das versteht man im Laufe des Werkes. Jobs kreatives Schaffen und sein ungerader Lebenslauf lassen es nicht zu stromlinienförmig abgearbeitet zu werden. So baut Isaacson, insbesondere im zweiten Teil, seine Geschichten um wichtige Ereignisse, wie zum Beispiel wichtige Produkteinführungen. Auf einmal bricht die Geschichte abrupt ab und er spring zu einem persönlichen Teil aus Jobs Leben. Der Bruch sorgt für Spannungsbögen – doch auf keinen Fall schädigt der Autor damit das Werk. Der Leser versteht nach einem Satz, warum das jetzt passiert. Es wird sich viel Mühe gegeben, ein umfangreiches Bild von Steve Jobs Leben darzustellen. Warum das so ist und warum dieses Bild echt ist, erfahren Sie bereits in der Einführung.
Fazit: Sie werden Steve Jobs kennenlernen, als ob er ein guter Freund wäre, mit dem Sie gemeinsam aufgewachsen sind. Das schaffen nur wenige Biografien.
Die Biografie ist ein „Muss“ für Apple-Fans und Interessierte, die sich mit Erfolgspsychologie beschäftigen. Meine persönliche Erkenntnis: „Du darfst ruhig ordentlich einen an der Wurzel haben. Du musst es nur wissen und pflegen. Dann steht der außergewöhnlichen Karriere nichts mehr im Wege.“
 
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Im Januar 2007, als Felix Finkbeiner in der vierten Klasse war, hielt er ein Schulreferat über den Klimawandel, in dem…

19. März 2019

Michael Ehlers hat neben anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens u. a. Wolfgang Kubicki und Harald Schmidt einen Brief an Angela…

09. Oktober 2018

Michael Ehlers wurde Anfang August vom "Fränkischen Tag" über ethische Grenzen bei der Beratung und seine Präsidentschaft im Club 55…

14. August 2018

Kennen Sie das, wenn Sie aus dem Urlaub kommen und sich Urlaub vom Urlaub wünschen? Dann sind Sie nicht alleine.…

01. August 2018

Seit vielen Stunden nun schon warten mehr als 250.000 Menschen unter der sengenden Sonne Washingtons auf den Auftritt Martin Luther…

22. Juli 2018

Michael Ehlers war im Juli live auf WDR 2  in der Morningshow zu hören und beantwortete Fragen rund um das…

17. Juli 2018

Michael Ehlers in Radioshow „Koschwitz zum Wochenende“ Am 26. Mai 2018 war der Rhetoriktrainer Michael Ehlers zu Gast bei Thomas…

30. Mai 2018

Kennen Sie diesen Moment, wenn Sie im Radio einen Beitrag hören und sich danach bei Ihnen mehr Fragen stellen als…

08. Mai 2018

Als Vorbereitung auf meine Ausbildung zur Eventmanagerin absolvierte ich ein achtwöchiges Praktikum im Institut Michael Ehlers. Ich kann die Arbeit…

29. März 2018

"The Godfather of Rhetorik" (Zitat Martin Ansorge)  in der Inselradio Morningshow! Zu seinem neuen Buch "Rhetorik - Die Kunst der…

06. März 2018

Haben Sie schon unseren Newsletter?